Wissenschaft, Studien und Zukunftspsychologie

Unser gegenwärtiges Programm:

Die Forschung und die wissenschaftliche Arbeit der Zukunfts-Stiftung konzentriert sich in erster Linie auf die Themenkomplexe Gesundheit, Pflege und Zukunftspsychologie. Dieser gesamte Bereich hat gemeinnützigen Charakter und wird von der opta data Holding und ggf. zusätzlichen Sponsoren getragen. Alle Ergebnisse und Studien stehen zur freien Verfügung.

WECARE4US
PFLEGESTUDIE

Gemeinsam mit der Universitätsmedizin Essen wurden 210 Pflegekräfte zu ihren Vorstellung der Zukunft der Pflege im klinischen Umfeld befragt. 

Grundlage der Befragung waren Fragen aus dem Zukunftskompass zu den Zukunftsbereichen Mission, Job-Design, Schmerzpunkt, Digitalisierung, Prävention, Skills, Fallen, Resonanz, Verantwortung und Teams.

Die umfangreiche Studie wird am 01. September 2022 erstmals auf dem Big Bang Health Festival von Prof. Dr. Thomas Druyen vorgestellt. Die vollständige Studie wird kurze Zeit später hier kostenfrei zur Verfügung gestellt.

 

Zur Pressemeldung

Hiermit erkläre ich, dass ich die Datenschutzerklärung gelesen habe und der Verarbeitung meiner Daten zustimme.

PflegeStudie 2022 mit der

Babyboomer-Generation

Die im Jahr 2022 veröffentlichte Pflege-Studie mit dem Titel „Babyboomer-Generation läuft blind in die Pflege-Katastrophe" untersucht den Zusammenhang zwischen der Babyboomer-Kohorte und der Pflege in der Zukunft. Die Studie identifiziert die Jahrhundertproblematik und hat dabei gezielt die Babyboomer als Teilnehmergruppe ausgewählt, weil sich erstmalig fünf Generationen gleichzeitig mit dem Thema Pflege auseinandersetzen.

Hintergrund der Studie ist die Messung der Pflegeerfahrung von Babyboomern, die Abschätzung des eigenen Pflegerisikos, die Einstellungen zur eigenen Pflege und die Visionen zur Pflege in der Zukunft. Dabei sind die teilnehmenden Babyboomer (Anzahl = 1.063) der Jahrgänge 1955-1969 gewesen und mittels eines leitfadengestützten Interviewbogens befragt worden.

Alle Studieninhalte sind ab sofort hier zur Verfügung gestellt. Enthalten sind neben der Kurzversion nun die Gesamtstudie und ein erklärendes Begleitheft zur weiteren Erläuterung von Studieninhalten.

Hiermit erkläre ich, dass ich die Datenschutzerklärung gelesen habe und der Verarbeitung meiner Daten zustimme.

UMFRAGE

Im Zuge der ersten großen Pflegestudie der opta data Zukunfts-Stiftung versuchen wir stetig weitere, neue Ergebnisse zu sammeln und bisherige Erkenntnisse mit weiteren Daten zu validieren. Sie können mithilfe dieser Umfrage Ihr eigenes Wissen testen und so feststellen, wie fit Sie im Umgang mit dem Thema Pflege sind.

Die Umfrage dauert nicht länger als 5 Minuten. Alle Datenschutzbestimmungen werden entsprechend eingehalten, Ihre Daten werden anonymisiert verarbeitet.

Die Umfrage ist geschlossen und wird derzeit ausgewertet. Nach Auswertung werden die Ergebnisse hier zur Verfügung gestellt.

ZUKUNFTSPSYCHOLOGIE

Die wissenschaftliche Ausrichtung der Zukunfts-Stiftung orientiert sich an den Grundlagen der Zukunftspsychologie und der Zukunftsnavigation, die im Institut für Zukunftspsychologie und Zukunftsmanagement der Sigmund Freud PrivatUniversität erarbeitet wurden. Grundsätzlich geht es dabei um die Erforschung der psychologischen Auswirkungen von Digitalisierung, Künstlicher Intelligenz, Robotik und virtuellen Welten sowie die damit verbundenen Konsequenzen wie Überforderung, Ängste und Orientierungslosigkeit. Auch die unterschiedlichen Wirkungen auf die Generationen spielen eine wichtige Rolle. Weitere Informationen finden Sie hier auf deren Homepage.

Druyen, T. (2018): Die ultimative Herausforderung - über die Veränderungsfähigkeit der Deutschen. In: Springer VS, Wiesbaden.

Druyen, T. (2019): Radical Change in Everyday Life: Foundations of Psychological Future Management. In: Springer, Wiesbaden.

VIRTUELLE REALITÄT

Um eine Transformation des Mindsets vollziehen zu können, bedarf es der praktischen Auseinandersetzung mit den herausfordernden Innovationen wie Virtual Reality und des Metaversums. Auch dies ist und wird ein wesentlicher Forschungsschwerpunkt unserer Bemühungen.

Um die Auswirkungen solcher neuen Technologien auf die Gesundheit, Menschen und deren Mindset zu erforschen, entwickeln wir eigene virtuelle Räume, in denen unser Programm der Zukunftsnavigation vermittelt wird. Zu diesem Zweck arbeiten wir eng mit dem virtuellen Institut für Zukunftspsychologie und Zukunftsmanagement der Sigmund Freud PrivatUniversität zusammen.

Sie sehen zwei Kostproben aus dem IZZ: 

IZZ Virtuelles Institut

Prof. Dr. Thomas Druyen gibt eine Einführung in das virtuelle IZZ Institut als Avatar

Virtuelles Institut der Uniklinik Essen

Prof. Dr. Thomas Druyen als Avatar auf der AI2SD'2022 über VR in der Medizin